Vitamin C – fröhliches Entschlacken

erstellt am: 20.11.2019 | von: | Kategorie: Essen, Fitness, Gesundheit

Zitronen Vitamin C

Menschen sind, neben Meerschweinchen und höheren Primaten, so ziemlich die einzigen Lebewesen, die Vitamin C nicht selbst herstellen können. Damit uns nicht die Zähne ausfallen, müssen wir es also täglich zu uns nehmen. Das hab ich gemacht. Und zwar nicht nur n bisschen, sondern als Kur. Hoch dosiert. Stress, „Frust-Fressen“ und wenig Bewegung ließen mich aufgedunsen, irgendwie schlapp und träge fühlen. Die Hosen kniffen. Geht es dir auch so? Dann ließ das hier! Ich habe dir meine Vitamin C Erfahrungen zusammengefasst. Wie viel Vitamin C ich eingenommen habe, wie lange und was bei meiner Vitamin C Kur passiert ist.

Vorweg: Dieser persönliche Erfahrungsbericht ersetzt keinen Arzt, Therapeuten oder eine Schulmedizinische Behandlung!

Wie viel Vitamin C braucht der Mensch?

Fangen wir von vorne an. Wie viel Vitamin C wird gebraucht? Laut DGE (deutsche Gesellschaft für Ernährung) sollten

  • Männer 110 mg
  • Frauen 95 mg
  • Schwangere 105 mg
  • Stillende 125 mg

Vitamin C pro Tag zu sich nehmen. Hast du viel Stress, rauchst, bist Leistungssportler der Schwerstarbeitend, schnellt dein Tagesbedarf auf gute 500 mg Vitamin C am Tag. 500 mg klingt viel? Linus Pauling nahm jeden Tag 10 Gramm! Er wurde 93 Jahre alt. Sein Job? Chemiker. Er musste es also wissen.

adinserter name=”Werbung”

Vitamin C Wirkung

Wofür braucht dein Körper Vitamin C? Die Hauptaufgabe dieses Vitamin ist der Schutz deiner Zellen. Aller deiner Zellen. Vitamin C ist ein Antioxidant, der dafür sorgt, dass dein Immunsystem stabil bleibt, deine Zellen sich regenerieren können und das deine Blutgefäße ihre Aufgabe wahrnehmen. Der Körper braucht es auch, um Kollagen zu bilden.

Dein Immunsystem wird im Übrigen von einem gesunden Darm diktiert. Und, Hand aufs Herz, kaum einer schafft es, sich regelmäßig mit den Empfehlungen der Ernährungswissenschaftler zu versorgen. Ich auch nicht.

Allgemein findest du folgende Aussagen überall dort, wo es sich um das Sonnenvitamin dreht:

  • Vitamin C entschlackt und entgiftet
  • Vitamin C treibt den Stoffwechsel an
  • Vitamin C hilft gegen Depressionen
  • Vitamin C Mangel ist weit verbreitet

Vielleicht ist schon ein versteckter Vitamin C Mangel die Ursache deiner Beschwerlichkeit?

Vitamin C Mangel Symptome

Ich möchte dir hier kurz noch aufzählen, woran du Vitamin C Mangel erkennen kannst:

  • Schwäche
  • Müdigkeit
  • Ständig krank
  • Diffuse Muskelschmerzen
  • Zahnfleischbluten
  • Kleine Blutungen der Äderchen in den Augen
  • Depression oder
  • Allgemein „mies drauf“
  • Du hast dich verändert
  • Schlechte Wundheilung
  • Vorzeitige Alterung
  • Wadenkrämpfe
  • Konzentrationsprobleme
  • und weitere

Kommt dir irgendwas davon bekannt vor?

adinserter name=”Werbung”

Mein Vitamin C – Trip

Nachdem ich elend lang gelesen habe, beschloss ich, dem Mythos Sonnenvitamin auf den Grund zu gehen. Das war machbar und das Projekt C musste nicht mal groß geplant werden. Der nächste Lebensmittelhändler hatte es. In Form von Ascorbinsäure. Kosten: keine 3 €. In dieser kleinen Dose mit dem Pulver lag ein winzig kleines Löffelchen. Eines davon sind 120 mg Ascorbinsäure.

Mein Rezept: 3000 mg in fünf Portionen – zwei Wochen lang (3000 mg / 5 = 600 mg (5 Löffelchen) Jede Portion habe ich in einem kleinen Schluck Saft aufgelöst getrunken. Eine Art Vitamin C – Shot.

Wie komme ich zu diesen Werten?

Als Ausgangspunkt habe ich 3000 mg Ascorbinsäure pro Tag genommen. Ich selbst nahm erhöhten Stress als Killer meiner Gesundheit und es wurden Tests gemacht, bei denen Probanden über zwei Wochen 3000 mg Vitamin C pro Tag gegeben worden waren.

Warum in Portionen?

Vitamin C wird benutzt und dann ausgeschieden. Um also den Stoffwechsel entsprechend hoch zu halten, muss man das Vitamin sozusagen „Pegelsaufen“. Eine einmalige hohe Zufuhr führt zu einer akuten Übersättigung und wird schnellstmöglich wieder ausgeschieden.

Dazu trank ich im übrigen mindestens 2 Liter Wasser und verzichtete auf Alkohol!

adinserter name=”Werbung”

Meine Vitamin C Erfahrung

Was ist also passiert?

In der ersten Woche:

  • Stellte ich fest, dass ich laufend Wasser lassen musste. Mein Körper spülte tatsächlich viel aus, mein Körpergeruch war zwischendurch für mich nicht auszuhalten (Körper reinigt sich durch alle Poren)
  • Gleichzeitig nahm ich ab – meine Speckchen an den Hüften schmolzen
  • Ich fühlte mich irgendwie leichter und war schon nach wenigen Tagen viel besser drauf und meine Nerven waren wie gewohnt stark.
  • Ich konnte mich wieder konzentrieren und war entspannter
  • Ich stellte fest, dass ich eine bessere Ausdauer und auch mehr Kraft besaß

In der zweiten Woche

  • Die gute Ausdauer blieb, die gute Kondition auch und das „wach im Leben sein“
  • Meine Haut wurde straffer und auch weicher
  • Meine Augen klarer (schönere Augenfarbe)
  • Ich fühlte mich „sicher“, wenn andere um mich herum schnupften
  • Meine Periode war plötzlich da – ohne PMS
  • Ich war besser drauf – auch während meines Zyklus

Ich verlor die Lust auf Junk Food. Ich brauchte die Pizza zur Belohnung nicht mehr und auch die Schoki nicht. Ich vergaß das ganze Zeug sogar und konnte in den zwei Wochen wirklich sagen, trotz Periode, dass ich mich über mich selbst wunderte. Im positiven Sinne. Offensichtlich richtete das Vitamin C in meinem Körper einen positiven Kollateralschaden an. Ich fühlte mich Jahre jünger. Meine Hosen saßen wieder so, wie sie sollten, mein Speckbäuchlein war flach und mein Reizdarm, der sich besonders am Ende des Zyklus einstellt, trat ebenfalls nicht auf. Ich ertappte mich dabei, wie ich grundlos glücklich war. Ich war einfach gut drauf.

Vitamin C Nebenwirkungen

Einige Menschen bekommen arge Magen- und Darmprobleme, wenn sie zu viel Vitamin C nehmen.

Das konnte ich, trotz der 3000 mg nicht feststellen. Aber ich habe sie in fünf Portionen über den Tag verteilt nach dem Essen genommen. Weil ich weiß, manchmal habe ich einen empfindlichen Magen.

Zu den bekannten Nebenwirkungen gehören auch:

  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Ausschläge
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Magenkrämpfe

Durchfall entsteht, wenn dein Körper mit Vitamin C übersättigt ist – solltest du also feststellen, dass sich dein Stuhl verändert, weich wird, nimm etwas weniger!

Wichtig:

Solltest du Medikamente nehmen müssen, kann es zu einer Wechselwirkung kommen. Bitte besprich eine Vitamin C Dosierung mit deinem Arzt.

Bist du schwanger? Dann darfst du nicht über die empfohlenen Dosierungen gehen, ansonsten gefährdest du dein Baby.

Vitamin C Fazit

Die zwei Wochen haben mir bewiesen, was ich vermutet habe: Eine erhöhte Dosis von 3000 mg über den Tag verteilt, tun mir sehr gut. Ich habe viel an Ballast abwerfen können. Ich habe an Kraft, Energie und Nerven gewonnen. Die Kosten sind lächerlich! Über die Nahrung lässt sich zwar das Minimum dieses wertvollen Vitamins aufnehmen, das reicht aber irgendwie gerade so, um keinen Skorbut zu bekommen. Ich werde diese Kur noch einmal machen und zwar dann, wenn mir danach ist. Das ist überhaupt meine Empfehlung:

Achte auf deinen Körper! Wenn du das Gefühl hast, er ist zu „schwer“, du fühlst dich „nicht so“ – schaue wirklich hin, woran das liegen kann. Mir hat das Sonnenvitamin sehr geholfen.

Kommentar schreiben

Kommentar