So bauen Sie Vertrauen mit E-Commerce-Kunden auf

erstellt am: 01.03.2020 | von: | Kategorie: Buisness

Der Aufbau von Online-Vertrauen ist für E-Commerce-Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Hier erfahren Sie, wie Sie Wiederholungsgeschäfte tätigen und Markentreue aufbauen können.

Das heutige E-Commerce-Umfeld ist sehr wettbewerbsfähig. Der E-Commerce-Markt wächst nicht nur in den USA, sondern auch weltweit kontinuierlich. Aktuelle E-Commerce-Statistiken von Statista zeigen, dass der E-Commerce-Umsatz in den USA im vierten Quartal 2019 über 158 Milliarden US-Dollar betrug. Statista berichtete auch, dass der Online-Umsatz ein Zehntel des gesamten Einzelhandels ausmacht und der Online-Einzelhandel rund 5% des jährlichen E-Commerce-Umsatzes in den USA ausmacht. Weltweit belief sich der Online-Einzelhandelsumsatz im vergangenen Jahr auf 3,53 Billionen US-Dollar, mit einem prognostizierten Umsatz von 6,54 Billionen US-Dollar pro Jahr 2022.

In der Tat ist Online-Shopping heutzutage der Trend. Junge Verbraucher (d. H. Generation Y und Generation Z) bevorzugen es besonders, online einzukaufen und mit Einzelhändlern zu interagieren, da sie im digitalen Zeitalter aufgewachsen sind. Viele Verbraucher fragen auf Social-Media-Websites nach den Vorschlägen ihrer Kollegen oder sehen sich vor dem Kauf Online-Bewertungen an. E-Commerce ist heute zu einem Social-Commerce-Umfeld geworden.

Der schnell wachsende und wettbewerbsfähige E-Commerce- und Social-Commerce-Markt bietet KMU sowohl Chancen als auch Herausforderungen. Einerseits können Sie Ihre Produkte online über mehrere Kanäle wie die Website Ihrer Marke und Social-Media-Websites bewerben und an Kunden in verschiedenen Teilen der Welt verkaufen. Positive elektronische Mundpropaganda (eWOM) über soziale Medien kann Ihnen auch dabei helfen, Ihren Markennamen zu stärken, neue Kunden zu gewinnen und Ihr Geschäft auszubauen.

Auf der anderen Seite herrscht auf dem Markt ein enormer Wettbewerb. Die heutigen Verbraucher können Produkte und Preise einfach online vergleichen und Bewertungen lesen, um zu sehen, was die tatsächlichen Kunden denken. Um in einem solch wettbewerbsintensiven Umfeld erfolgreich zu sein, müssen Sie wirklich Online-Vertrauen für Ihre Marke bei Kunden aufbauen und positive Kundenbeziehungen pflegen.

Vertrauen ist der Eckpfeiler der Kundenbeziehungen im E-Commerce-Markt. Im Vergleich zum Einkaufen im Geschäft stoßen Verbraucher beim Online-Einkauf aus mehreren Gründen auf größere Unsicherheit:

Einige Verbraucher sind besorgt über Kreditkartensicherheits- und Datenschutzprobleme, wenn sie ihre persönlichen Daten online weitergeben.

Sie können die Produkte nicht sehen oder berühren. Manchmal entsprechen die Produkte, die sie erhalten, nicht ganz den Erwartungen.

Sie müssen nach der Bestellung warten, bis die Produkte an sie geliefert werden.

Da Online-Käufer mit diesen Unsicherheiten konfrontiert sind, möchten sie nur Produkte von den Online-Anbietern kaufen, denen sie vertrauen. Aber wie bauen Sie Online-Vertrauen bei Kunden auf? Aufgrund meiner Forschungs- und Beratungserfahrungen möchte ich folgende Vorschläge machen.

1. Schützen Sie die Datensicherheit und den Datenschutz Ihrer Kunden.

Ich führte Fokusgruppeninterviews mit Online-Käufern durch und fragte sie, wie sie entscheiden, ob sie einem Online-Anbieter vertrauen sollen oder nicht. Die beliebteste Antwort auf diese Frage betraf Sicherheits- und Datenschutzfragen. Verbraucher möchten sicherstellen, dass ihre persönlichen Daten, insbesondere Kreditkarteninformationen, streng geschützt werden. Sie wollen nicht, dass ihre Kreditkartennummern gestohlen werden.

Einige Verbraucher kaufen nur auf Websites ein, von denen sie wissen, dass sie sicher sind. Um Ihre E-Commerce-Website und Kundendaten zu schützen, können Sie eine vertrauenswürdige E-Commerce-Plattform verwenden, Cybersicherheitssoftware einführen und Ihre Mitarbeiter in Best Practices für Cybersicherheit und Datenschutz schulen. [Suchen Sie eine vertrauenswürdige Plattform, um Ihren Online-Shop zu hosten? Schauen Sie sich unsere Auswahl für die besten E-Commerce-Plattformen und Warenkorbsoftware an.]

2. Reduzieren Sie Unsicherheiten und erfüllen Sie die Produkterwartungen Ihrer Kunden.

Geben Sie detaillierte und genaue Informationen zu Produkten und Lieferzeiten an, um sicherzustellen, dass die Erwartungen Ihrer Kunden mit dem Produkt übereinstimmen, das sie erhalten. Beispielsweise möchten Sie möglicherweise Details zu Material, Größe und Pflegehinweisen für Kleidungsstücke bereitstellen. Für die Elektronik können Sie Anweisungen zur Verwendung der Merkmale und Funktionen bereitstellen.

Außerdem muss das Bild das Produkt so genau wie möglich darstellen. Wenn das Bild des Produkts vergrößert wird, um Details anzuzeigen, anstatt die tatsächliche Größe des Produkts (z. B. eines Anhängers) darzustellen, sollten Sie dies auf der Produktseite vermerken. Sie können für einige Produktkategorien, z. B. technische Produkte und Elektronik, auch Produktvideos auf Ihrer Unternehmenswebsite und auf Social Media-Websites veröffentlichen. Videos können Ihren Kunden ein besseres Gefühl für die Funktionen der Produkte und deren Verwendung vermitteln.

 3. Fördern Sie eine positive elektronische Mundpropaganda für Ihr Unternehmen, Ihre Marke und Ihre Produkte.

Die Verbraucher von heute verlassen sich bei ihren Online-Kaufentscheidungen auf die Meinungen der anderen. Wie ich in diesem Artikel besprochen habe, können Verbraucher auf Websites für Unternehmensbewertungen nachsehen, um die Unternehmens- oder Produktbewertungen zu bewerten, oder ihre Social-Media-Freunde nach Produktempfehlungen fragen. Viele Verbraucher vertrauen lieber ihren Freunden und den Meinungen anderer Verbraucher als Werbung und Werbematerial. Daher müssen Sie eine positive eWOM für Ihr Unternehmen fördern, indem Sie qualitativ hochwertige Produkte oder Dienstleistungen bereitstellen, mit Ihren Kunden in Kontakt treten und eine effektive Kundenbetreuung über die bevorzugten Kanäle der Kunden anbieten. Positive Online-Bewertungen und -Bewertungen können Ihnen dabei helfen, Online-Vertrauen bei Verbrauchern aufzubauen.

4. Verbessern Sie Ihr Website-Design.

Verbraucher sind der Meinung, dass schlecht organisierte Websites nicht vertrauenswürdig sind. Sie möchten daher sicherstellen, dass Ihre Unternehmenswebsite professionell, aktuell und gut organisiert ist. Ihren Online-Kunden sollte es einfach sein, auf Ihrer E-Commerce-Website zu navigieren und die Produkte zu finden, die sie benötigen. Sie müssen Ihre Produkte organisiert präsentieren und genaue, aktuelle Informationen dazu bereitstellen. Überprüfen Sie Ihre Website regelmäßig auf tote Links und entfernen Sie diese, um sicherzustellen, dass alle Informationen, die Kunden auf Ihrer Website finden, auf dem neuesten Stand sind.

Wie in einem business.com-Artikel von Chris Christoff erläutert, müssen Sie auch die Reibung auf Ihrer E-Commerce-Website verringern und Ihren Online-Kunden einen nahtlosen Checkout-Prozess bieten. Aktuelle Statistiken zeigen eine Abbruchquote von über 69%. Wie von Christoff vorgeschlagen, können Sie die Geschwindigkeit Ihrer Website erhöhen, mehrere Zahlungsoptionen anbieten, das Design Ihrer Website verbessern, den Verkaufsprozess vereinfachen und Ihre Website mobilfreundlich gestalten. Mit einer gut gestalteten Website können Sie Leads generieren, den Umsatz steigern und Vertrauen bei Kunden aufbauen, indem Sie ihnen ein schmerzloses Online-Einkaufserlebnis bieten.

5. Arbeiten Sie an Ihrem Content-Marketing.

Sie können relevante und wertvolle Inhalte erstellen und verteilen, um Ihre Markenbekanntheit und Glaubwürdigkeit zu steigern, neue Kunden zu gewinnen und mit Ihren bestehenden Kunden in Kontakt zu treten. Sie können informative Inhalte wie Forschungsartikel, Infografiken, Webinare, Videos und Podcasts auf der Website Ihres Unternehmens und in den sozialen Medien veröffentlichen. Videos sind eine besonders gute Möglichkeit, Ihren Kunden den Umgang mit Ihren Produkten beizubringen.

Der Inhalt Ihrer Beiträge muss originell, aktuell, informativ, lehrreich und für Ihr Publikum relevant sein. Mit glaubwürdigen Inhalten können Sie Ihre Vordenker in Ihrer Branche unter Beweis stellen, die Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens verbessern und das Vertrauen Ihres Publikums in Ihr Unternehmen stärken. Plagiieren Sie niemals Artikel von Websites anderer Organisationen. Sie müssen die Urheberrechte anderer Unternehmen und das geistige Eigentum der ursprünglichen Autoren respektieren. Wenn Ihr Publikum es herausfindet, ist dies ein großer Vertrauensbruch. Starke Originalinhalte können Ihnen definitiv dabei helfen, Online-Vertrauen bei Ihrer Zielgruppe aufzubauen.

Zusammenfassend ist Vertrauen einer der wichtigsten Faktoren für Kundenbeziehungen in der Online-Umgebung. Für Ihr E-Commerce-Unternehmen ist es unerlässlich, Online-Vertrauen bei Ihrer Zielgruppe aufzubauen, indem Sie die Datensicherheit und den Datenschutz Ihrer Kunden schützen, die Erwartungen Ihrer Kunden erfüllen, positive eWOM fördern, die Qualität Ihrer E-Commerce-Website verbessern und Inhalte nutzen Marketing.

mosaddaque hossain
Letzte Artikel von mosaddaque hossain (Alle anzeigen)
Schlagwörter:

Kommentar schreiben

Kommentar

Toller Beitrag mit Mehrwert !