Meine Geschichte mit dem Medizinstudium: Wie Sie das Scheitern als Problem zum Erfolg machen!

erstellt am: 31.12.2019 | von: | Kategorie: Biografie

Meine Geschichte mit der Medizin; Ein Vorgeschmack

Wie können Sie vom Scheitern als Problem in die erste Stufe der Erfolgsleiter übergehen?

An etwas scheitern wird von den meisten als ein Rückwärtsschritt angesehen und ist dann mit traurigen Emotionen verbunden. Zu den bedeutendsten Beispielen zählen das Nichtbestehen einer entscheidenden Prüfung, die Kündigung der Arbeit sowie das schwarze glücklose Ende einer Liebesbeziehung.

Ein Student ruft seine Eltern an und teilt Ihnen mit, dass er seine Abschlussprüfung an der Universität endgültig nicht bestanden hat. Sofort bedeutet das: Der berufliche Werdegang in seinem Traumjob ist somit leider zusammengebrochen. Jetzt soll sich die Familie eine Umleitung des Lebenswegs des Sohns einfallen lassen. Dabei stellen sich die Eltern zuerst die Fragen: “Was könnte aus unserem Sohn jetzt werden?” und “Was gäbe es als Alternativen anzubieten?”. Sie denken, es wären zurzeit die wichtigsten zu beantwortenden Fragen, ohne natürlich in Rücksicht zu nehmen, ob sie nicht gerade dabei sind, vielleicht einen Traum des Sohns zu zerstören.

Um nicht die gesamte Schuld auf die Schulter der Eltern zu schieben, ist es auch selbstverständlich zu erwähnen, dass die meisten Studenten ebenso an eine zügige Alternative denken würden. Sie rennen betrübt zu den Beratungsstellen  und lassen sich mit steifen Ohren informieren, welche anderen Wege einzuschlagen wären.

Sehr selten wird der folgende Punkt berücksichtigt oder sogar erwähnt: “Ich will auf jeden Fall weitermachen, was ich angefangen habe”. Von der Einstellung, ob man nach dem Scheitern nicht nur im selben Bereich weitermachen  sondern auch sich auszeichnen kann, ist komplett zu schweigen. Im Moment des Scheiterns wird diese Einstellung nahezu von niemandem bedacht.

Treffen Sie keine schnellen Entscheidungen, die zeigen, dass Sie da nur rauskommen wollen! Entscheiden Sie in Ruhe, denn in der Ruhe liegt die Kraft!

Kämpfen Sie doch um Ihren Traum und geben Sie nicht auf! Seien Sie während der harten Phase des Kämpfens hundertprozentig der Einstellung, dass Sie den Erfolg erreichen werden!  Dies bereichert Ihre Erziehung im Leben und bereitet Sie bestens auf Ihr angestrebtes Erfolgsleben vor, denn Sie werden auch implizit lernen wie Sie im Erfolg bleiben, nachdem Sie hart darum gekämpft haben. Wenn Sie selbst durch Ihre eigene Entscheidungen über Ihre Probleme hinwegkommen, werden Sie sich nämlich das nötige Selbstvertrauen für den Erfolg durch das Leben aneignen.

Nach dem Scheitern haben Sie also zwei Wege: Aufgeben oder Aufstehen. Aufgeben ist der erste Schritt des Scheiterns, wohingegen Aufstehen die erste Stufe in der Erfolgsleiter ist. Lassen Sie sich niemals unterkriegen und schlagen Sie den zweiten Weg ein, nämlich Aufstehen! Seien Sie gewiss: “Wo ein Wille ist, ist immer ein Weg”!

Für das Wahrwerden eines Zieles, ist nur eins Vorausgesetzt: “Sie müssen es wollen“! Das ist, was ich nach dem Leiden gelernt habe!

Abdelmonaam Ferchichi

Kommentar schreiben

Kommentar