7 Dinge, die du in Schottland gesehen haben musst

erstellt am: 02.12.2019 | von: | Kategorie: Outdoor, Reisen, Writing

federundschwert.org

Reiselustig? Vielleicht warst du schon mal in Schottland – dem Land der Krieger und Wikinger. Schottland`s Land hat eine enorm kraftvolle Wirkung. Fesselt. In diesem Artikel stelle ich dir meine Top 7 vor. Einmal kreuz und quer durch das Land des Windes. Durch die Magie der Vergangenheit.
In diesem Artikel werde ich dir die Dinge vorstellen, die du am besten mit einem eigenen PKW erkunden kannst. Damit bist du ungebunden und flexibel. Und vergiss bloß deine Kamera nicht!

Top 1: Edinburgh

Die Stadt der Städte. Hier verbindet sich alles mit allem. Neues und altes. Nicht nur die Kultur, sondern die Stadt selbst. Auf 7 Hügeln wurde sie bebaut und überbaut. Als eine der letzten Zeugen ist das Mary Kings Close. Hier kannst du eine Führung machen, direkt unter die Stadt, wo die Armen gelebt haben. In Zeiten der Pest wurden Teile dieses unterirdischen Systems einfach zugemauert. Man sagt, es würde noch heute darin spuken.
Wer an naturkundlichen Dingen Interesse hat, der kann sich (ohne Eintritt bezahlen zu müssen) in das Museum von Edinburgh begeben und lebensechte Dinosaurier und Geschichte bestaunen. Nimm Zeit mit. Das Museum ist riesig!
Zu dem Castle kannst du hinauf und die Aussicht genießen. Wenn du hinein möchtest, musst du Eintritt bezahlen.

adinserter name=”Werbung”

Top 2: Wallace Monument

Spätestens seit Braveheart kennt beinahe jeder William Wallace. Was weniger Menschen wissen, ihm wurde sein eigenes Monument gebaut. Das Wallace Monument liegt in Stirling. Du kannst mit dem Bus hinauf fahren, wenn du fit bist, die Strecke auch laufen. Oben angekommen erwartet dich ein kleines Museum und du kannst auf das Monument steigen. Sogar das originale Schwert wartet dort auf dich. Und es ist wirklich riesig!

Top 3: Kelpies

Die Kelpies sind, nach schottischer Legende, Formwandler, welche dich austricksen. Sie leben in Flüssen und Gewässern. Manchmal erscheinen sie als Pferde oder auch als kräftige Männer und bieten dir an, dich über das Wasser zu tragen. In der Mitte des Flusses werden sie dich verschlingen. Es gibt nur eine Möglichkeit, dich zu wehren: Du musst sie aufzäumen, dann müssen sie dir gehorchen. Die ganze Geschichte findest du hier.

Top 4: Die Orkneys

Die Orkneys ist eine Insel der Schätze. Und das meine ich ganz ernsthaft. Nicht nur, dass diese Insel irgendwie noch mehr in der Zeit still steht, du kannst hier hervorragenden Whisky kaufen oder Schmuck. Aber auch geschichtlich hat diese kleine Insel etwas zu bieten: so steht hier der sagenhafte Ring of Brodga. Wenn du da bist, umrunde ihn!
Äußerst empfehlenswert ist auch Skara Brae! Dort kannst du dir ausgegrabene Vergangenheit ansehen. Danach einen Tea? Die selbstgemachten Scones sind immer eine Sünde wert!

Top 5: Highlands

Wenn du mit dem eigenen Auto unterwegs bist, was ich dir ohnehin empfehlen würde, mach eine Highland-Tour! Neben den Castles, den Schlachtfeldern und der wunderschönen Natur, brauchst du dir außerhalb der Saison keine Gedanken über eine Unterkunft machen, denn sie werden selten besucht. In den Pubs kannst du Nationalgerichte essen, ein Pint trinken und lernst die Einheimischen kennen. Moore und Landschaften werden deinen inneren Akku schnell wieder aufgeladen haben. Eine für dich passende Route ist schnell erstellt, so viele Wege gibt es nicht.

adinserter name=”Werbung”

Top 6: Heiraten in Schottland

Du willst heiraten? Schottland ist dafür perfekt! Im Grunde kannst du überall heiraten. Im Dunnotta Castle zum Beispiel oder in Gretna Green. Greetna Green finde ich besonders spannen. Dort kannst du durch eine Art Labyrinth gehen und musst deinen Ehepartner erst einmal finden! Nun, es ist ein bisschen überlaufen, aber vielleicht findest du einen passenden Termin. Denn: Gretna Green ist Geschichte. So wurden damals minderjährige dort geehelicht, die eigentlich gar nicht hätten verheiratet werden dürfen!

Top 7: Hadrian Wall

Der Hadrian Wall trennt Schottland von England. Die alte Route ist größtenteils noch vollkommen bewanderbar. Das bedeutet, du kannst das gesamte Land einmal zu Fuß durchqueren. Verschiedene Stationen ermöglichen dir zu rasten oder mehr über die Zeit der Römer zu erfahren, die diesen Wall geschaffen haben, um sich vor den gefährlichen Wilden zu schützen. Ursprünglich waren es die Pikten, die Schottland besiedelt haben. Was du dafür brauchst ist eine Karte und gute Schuhe.

adinserter name=”Werbung”

Fazit Schottland

Kuschelige Kühe, Haggis und Whisky – damit ist lang noch nicht Schluss. Wenn du nach Schottland kommst kannst du mehr erfahren als die klassischen Touren. Hier noch ein paar Tipps am Rande:

  • Kaffee, Tabak und Alkohol sind teuer
  • Es gibt Weißbrot – oder Pumpernickel
  • Die Küche ist sehr fettig, was dir auf den Magen schlagen könnte
  • Kleide dich nach dem Zwiebelprinzip
  • Eigne dir Englisch an – die Schotten sind gastfreundlich und wissen die Bemühungen zu schätzen
  • Achte unbedingt auf das Speedlimit
  • Um London gibt es eine “unsichtbare” Mautstelle – Achtung Abzocke
  • Müll in die Natur werfen ist teuer – Hundekot nicht einsammeln noch teurer
  • Eintrittspreise sind mitunter sehr teuer

Ich wünsche dir eine tolle Zeit in diesem kraftvollen Land!

adinserter name=”Werbung”

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar schreiben

Kommentar